MTGAIA V > 24.02. - 06.05.21 / Postgasse 2

Zimoun, 200 dc motors, filler wire 1.0 mm

Zimoun ist bekannt für seine installativen, im Allgemeinen ortsspezifischen, immersiven Arbeiten. Er verwendet mechanische Rotations- und Oszillationsprinzipien, um Materialien in Bewegung zu setzen und so Geräusche zu erzeugen. Hierfür verwendet er hauptsächlich einfache Materialien aus dem Alltag und der Industrie wie Pappe, Kabel, Gleichstrommotoren, Holzholme oder Ventilatoren. Für seine Arbeit entwickelt Zimoun kleine Apparate, die trotz ihrer Einfachheit nach ihrer Aktivierung eine tonale und visuelle Komplexität erzeugen - insbesondere dann, wenn eine große Anzahl solch mechanischer Geräte, in der Regel Hunderte von ihnen, in Installationen vereint und orchestriert sind. (Ulf Kallscheidt)

Zimoun lebt und arbeitet in Bern und zeigt seine Kunstwerke international.

In der Ausstellung hängen 200 Gleichstrommotoren mit Schweißdrähten.

mehr Infos gibts hier.